The Open Project - UNSERE Schadenfälle

Wenn du eine Fahrradversicherung abschließt, bezahlst du für ein Versprechen - für das Versprechen, dass im Schadenfall jemand für dich da ist und dir hilft. Unser Ziel ist es, dich nach einem Schadenfall wieder in die gleiche oder sogar eine bessere Position zu bringen. Unter welchen Umständen wir dieses Versprechens einhalten können und was die Voraussetzungen dafür sind, erklären wir in unseren Versicherungsbedingungen.


Als Versicherungskunde wirst du normalerweise nicht viel über das Thema Schadenfälle erfahren - du kennst nur deinen Eigenen und tauschst dich vielleicht mit Freunden aus, die in dem Bereich ebenfalls Erfahrungen gesammelt haben. Wir möchten nicht, dass du die Katze im Sack kaufst - wenn du für ein “Versprechen” bezahlst, hast du auch das Recht, mehr über die Erfolgsbilanz der Schadenabwicklung deines Versicherers zu erfahren.


Wir haben eine Serie von Infografiken und Datensätzen zusammengestellt, um dir Einblicke in Bikmo's Schadenabwicklung zu geben. Die Zahlen stammen von Bikmo UK, da wir in Deutschland erst seit März auf dem Markt sind und noch keine aussagekräftigen Daten haben. 
 

Was sind die Auslöser für unsere Schadenfälle? 

 83% unserer Schäden sind Sturz- und Unfallschäden, nur 16% sind Diebstahl.

Die meisten Menschen verbinden Versicherung mit Diebstahl. Die am häufigsten gemeldeten Schäden sind jedoch Sturz- und Unfallschäden - das kann alles sein: von einem gebrochenen Lenker bis hin zu einem Haarriss im Carbon-Rahmen.
 

 dieser Schadenfälle passierten bei Massenstartevents.
 

...dieser Schadenfälle sind das Resultat eines Sturzes während eines Events mit Massenstart. In UK haben wir eine spezielle Race-Police, die auch diese Schäden abdeckt. Wir überlegen gerade, diese Police auch auf dem Deutschen Markt anzubieten.
 

Welche Gegenstände haben wir bei Schadenfällen ersetzt?

 40% der Gegenstände, die wir ersetzt haben, sind Fahrradteile, 33% Outfit und Zubehör und nur bei 14% der Schadenfällen musste das komplette Rad ersetzt werden.

In 23% unserer bearbeiteten Schadenfälle bekamen unsere Kunden ein komplett neues Fahrrad. Bei 73% der Schadenfälle werden Teile und Zubehör ersetzt, das dürfte nicht weiter überraschen. Dass allerdings bei 52% unserer Schadenfälle auch Outfit und Zubehör betroffen waren und ersetzt wurden, bringt dann doch den ein oder anderen ins Grübeln. Deswegen kann bei Bikmo bei einem Schadenfall in der Summe manchmal mehr als der Gesamtwert des Bikes selbst ausgezahlt werden.
 

Wann ist Hochsaison für Schadenfälle?

 Ein Vergleich der Anzahl von Schadenfällen pro Monat auf das ganze Jahr verteilt.

Zwischen Mai und August werden bei uns die meisten Schadenfälle gemeldet. In dieser Zeit nutzen die Radfahrer das schöne Wetter und nehmen an unzähligen Events statt. Der Abstieg im Juni und Juli kommt daher, dass Leute in den Urlaub fahren (ohne ihre Bikes).
 

Erfolgreiche bearbeitete Schadenfälle

 93%
 

... aller gemeldeten Schadenfälle wurden genehmigt. 6% wurden abgelehnt. Der häufigste Grund dafür sind Betrugsschadenmeldungen und das nicht einhalten der Sicherungsbedingungen.

 

Wie viel wir im Schadenfall auszahlen

 Wir zahlen im Durchschnitt 1.891€ pro Schadenfall aus.

Dass man in Bikes und Zubehör endlos investieren könnte, brauchen wir euch vermutlich nicht zu sagen. Aufgrund des unter Radfahrern weit verbreiteten Sammelsyndroms kann der Wert der Schadenmeldungen bei Fahrradversicherungen in schwindelerregende Höhen steigen. Unsere Schadenfälle in den letzten paar Jahren bewegten sich zwischen 100€ und 20.000€.